Gottesdienste  im Alterswohnheim an der Bünz

Bis auf Weiteres finden bezüglich der Covid-19 Pandemie die Gottesdienste im Alterswohnheim an der Bünz intern für die Bewohner*Innen wieder statt.


Corona-Pandemie

Aktuelle Massnahmen bezüglich Covid-19
Zur Zeit gilt für öffentliche Veranstaltungen eine Beschränkung auf 50 Personen. Das gilt auch für alle Gottesdienste. Die zulässige Höchstzahl ergibt sich also zunächst je nach Grösse der Kirche durch die Einhaltung der Abstandsregel von 1.5 m; sie darf aber 50 Personen nicht überschreiten. Nicht mitzuzählen sind dabei Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mitwirken, und Personen, die bei der Durchführung der Veranstaltung mithelfen (Zelebranten, Ministranten, Lektoren u.a.). Es gilt eine generelle Maskenpflicht auch während der Gottesdienste und im Aussenbereich (z. B. auf dem Kirchplatz). Zudem wird vorerst der Gesang im Gottesdienst eingestellt. Wir bitten um Verständnis und danken für die Einhaltung der Schutzmassnahmen.
Pfarramt und Kirchenpflege Dottikon 

Anmeldung Gottesdienst vom 20. Februar 2021

Am Samstag, 20. Februar 2021 um 19.00 Uhr findet in unserer Kirche eine Eucharistiefeier in deutscher und italienischer Sprache mit Versöhnung und Taufgelübde-Erneuerung der Erstkommunikanten statt. Bei diesem Gottesdienst gilt eine Anmeldepflicht. Anmeldungen werden bis am Donnerstag, 18. Februar per E-Mail oder telefonisch (Anrufbeantworter) entgegen genommen und bestätigt. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.


Herzlich Willkommen

Wir freuen uns sehr über die Verstärkung von Pfarreiseelsorger Hans-Peter Stierli. Er hat seine Arbeit am ersten Januar 2021 bei uns in Dottikon angetreten und er wird in der Regel jeweils am Mittwoch morgen im Pfarreiheim Flädi anzutreffen sein. Wir wünschen Hans-Peter Stierli einen erfolgreichen Start, viel Freude und Befriedigung bei seiner Arbeit für unsere Pfarrei und heissen ihn herzlich Willkommen. Kath. Pfarramt und Kirchenpflege Dottikon


«Du bereitest einen Tisch vor mir...» Hausbesuche / Krankenkommunion

Diakonie, soziale Arbeit und Seelsorge gehören zum ersten Auftrag, den Jesus den Jüngerinnen und Jüngern mit auf den Weg gibt. An verschiedenen Stellen im Evangelium wird berichtet, dass Jesus sie aussendete, Kranke zu heilen, die Frohe Botschaft zu verkünden, Armen und Hungernden zu helfen. Diakonie, soziale Arbeit und Seelsorge gehören zum ersten Auftrag, den Jesus den Jüngerinnen und Jüngern mit auf den Weg gibt. An verschiedenen Stellen im Evangelium wird berichtet, dass Jesus sie aussendete, Kranke zu heilen, die Frohe Botschaft zu verkünden, Armen und Hungernden zu helfen. Kommunionhelfer*innen und Seelsorgende kommen gehen deshalb gerne den in die Richtung wie Jesus es damals schon gesagt hat. Wenn Sie gerne das Evangelium hören und die heilige Kommunion empfangen möchten, dann melden Sie sich einfach im Pfarramt oder direkt bei mir unter 077-442-56-87. Gerne besuche ich Sie zu Hause!
Hans-Peter Stierli, Pfarreiseelsorger

Ferienabwesenheit

Das Pfarreisekretariat bleibt infolge Ferien vom 1. Februar bis 5. Februar geschlossen. Unser Pfarreiseelsorger Hans-Peter Stierli ist vom 6. Februar bis 15. Februar abwesend. Bei seelsorgerischen Notfällen wenden Sie sich bitte an das Pfarreisekretariat Hägglingen, Telefonnummer: 056 624 12 38 oder an die Seelsorge-Notfallnummer 076 319 93 96.



Ein Segen für Ihr Haus 20*C+M+B+21

Im Gottesdienst vom 3. Januar 2021 wurden die Türkleber gesegnet und verteilt. Die Inschrift soll den Segen Gottes auf das Haus und seine Bewohner herabrufen und sie vor Unglück schützen. Zusätzliche Kleber können im Pfarreisekretariat bezogen werden.

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit...


                Möge es immer
                              eine Tür geben
                              die sich dir öffnet
                              und dich einlädt
                              in das Licht
                              von Vertrautheit
                              und Wärme
                              von Freundschaft
                              und Liebe, eine Tür
                              die dich eintreten lässt
                              in die Räume der Zuversicht
                              auch in dir selbst
                              (E.Spilling Näker)
 

Es kommt der Herr der Herrlichkeit….                  

Regelmässig im Advent singen wir das Lied «Macht hoch die Tür - die Tor macht weit. Die Adventszeit ist eine Zeit der Türen und Tore. Türen werden geöffnet, damit Menschen hinein können in die warme Stube; einen Raum, in dem sie Geborgenheit und Wärme spüren dürfen.
Türen haben auch etwas Geheimnisvolles. Was wird uns hinter der Tür erwarten? Welches Geheimnis wird hinter der Tür gelüftet? Welchen Menschen begegne ich hinter der Tür?
In all diesen Situationen waren damals die Hirten, die drei Könige, die Menschen von Bethlehem. Sie sahen hinter einer Tür ein Licht, gingen hin. Die Tür war offen und der Mensch gewordene Sohn Gottes empfing hinter der Tür alle Menschen mit offenen Armen und spendete ihnen Licht und Wärme.
Als Pfarreiangehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pfarrei und Kirche haben Sie im vergangenen Jahr ganz vielen Menschen Türen geöffnet. Begegnungen, Licht und Wärme, Geborgenheit, Freude und Trauer haben Sie hinter diesen Türen erfahren und verschenkt. Es waren so kleine alltägliche Weihnachtserfahrungen während des Jahres. Für all die Menschen, denen Sie die Tür geöffnet haben, die Sie mit offenen Armen durch die Tür empfangen haben, ihnen Licht und Wärme, Trost und Hoffnung schenkten, bedanken wir uns bei Ihnen ganz herzlich. Wir wünschen Ihnen im neuen Jahr möglichst viele Begegnungen durch offene Türen und Tore und viele Erfahrungen, dass Sie mit offenen Armen empfangen werden, wenn Sie vor der Tür stehen und drinnen das Licht sehen.
 
Stefan Heim, Seelsorger                                           Kath. Kirchenpflege Dottikon
 
 
Pfarramt Dottikon