Wir heissen Sie Herzlich Willkommen

Römisch-Katholische Kirchgemeinde Dottikon

 

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG 

Bitte klicken Sie HIER

 

Das Osterbild 2024
Baum des Lebens!
 


Frohe Ostern

 

Der Baum ist ein wichtiges Symbol für und in unserem Glauben. Unsere Heilige Schrift enthält eine Vielzahl von Stellen mit «einem Baum» als Symbol für verschiedene Glaubensaspekte: vom Baum der Erkenntnis (Genesis 3), zum Vergleich eines gläubigen Menschen (Psalm 1) über den «Kreuzesbaum» auf Golgotha bis zu den immerwährend früchtetragenden Bäumen in der Offenbarung des Johannes (Off 22,2).

Der Baum in seiner Lebendigkeit bringt uns immer wieder zum Staunen. Von unten bis oben lebt er. Von allen vier Elementen nimmt er seine Lebenskraft: Mit den Wurzeln lebt er in Erde und Wasser – mit der Krone im Sonnenlicht und Luft. Der Stamm ist Mittler zwischen dem Boden und den Ästen. Der Baum, fest verankert im Erdreich, steht still. Nur manchmal wir er vom Wind bewegt. Fortwährend verändert er sich bis zu seinem allmählichen Absterben. Er wächst hoch und höher zum Licht und gräbt sich tiefer in die Erde. Jahrringe zeigen sein Alter. Auch im Lauf der Jahreszeiten verändert er sich. Wenn er Knospen treibt, Blätter und Blüten hervorbringt, Früchte trägt, ist er schön in seinem Grün. Im Herbst lässt er die buntgefärbten Blätter zu Boden fallen. Sogar im Winter, wenn seine leeren Zweige in den Himmel ragen, ist er sehnsuchtsvoll in Erwartung neuen Lebens.

Unser Osterkerzensymbol mit dem Lebensbaum repräsentiert den Aufbruch beim Osterfest. Der Lebensbaum steht für Wachstum und Stärke. Seine grünen Blätter symbolisieren neues Leben, während goldene Blätter besondere Erleuchtungsmomente repräsentieren. In der Mitte des Baumes befindet sich eine goldene Christusfigur, die die Auferstehung Jesu Christi symbolisiert. Die weit ausgestreckten Arme laden uns ein, uns dem Aufbruch anzuschliessen. Den Ort unter dem Kreuzesbaum zu verlassen und wie Maria Magdalena als Apostelin zu den «Brüdern», wir heute zu unseren Mitmenschen zu gehen.

Das Symbol erinnert uns daran, dass Ostern eine Zeit des Neubeginns ist, in der wir Hoffnung und Licht suchen. Es ermutigt uns, unseren spirituellen Weg zu erkunden und eine tiefe Verbindung zum Leben und zur göttlichen Gnade zu erfahren. Es ist unsere Aufgabe, aufzubrechen – ohne zu vergessen, dass da ein „Kreuzesbaum“ war. Die geschenkte Osterhoffnung wir in vielen „kleinen Auferstehungsschritten“ des Alltages konkret werden! Ich wünsche allen ein frohes Osterfest! Hans-Peter Stierli, Diakon 

Unser leitender Priester Dr. Ignatius Okoli berichtet in einem Vortrag über sein Heimatland Nigeria


Vortrag:

Pavillon, Niederwil

Dienstag, 26. März

19.30 Uhr

 

Nigeria ist ein Bundesstaat in Westafrika. Es ist mit etwa 220 Millionen Einwohnern mit Abstand das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Nigeria ist ein Land mit grosser kultureller Vielfalt:

Zahlreiche westafrikanische Religionen werden praktiziert, und es werden 514 verschiedene Sprachen und Idiome gesprochen. 

Grosses Engagement in Bildung und Diakonie leistet auch die katholische Kirche. Davon wird Ignatius erzählen. 

Sie sind herzlich eingeladen!

Unser neuer Pastoralraumleiter ab 1. Dez. 2023

Dr. Gerhard Ruff, Pastoralraumleiter, Pastoralraum Unteres Freiamt
Chilegässli 2, 5610 Wohlen  

Tel.Büro: +41 56 619 16 67 

www.pasunteresfreiamt.ch 


E-Mail:  [email protected] 

Gottesdienste im Alterswohnheim an der Bünz

Die Gottesdienste im Alterswohnheim an der Bünz finden jeweils am Mittwoch um 9.00 Uhr statt.